Binäre Optionen sind nicht nur in Europa sehr beliebt. Auch in den USA sind sie sehr populär. Allerdings können die dort genannten binary options aufgrund einer schwierigen gesetzlichen Situation nicht so leicht gehandelt werden wie in Europa.

In den USA gibt es keine einheitliche Regulierung

Binäre Optionen haben ihren festen Platz in der Finanzwelt. Mittlerweile gibt es sehr viele Online Broker, die den Handel der binären Optionen so sehr vereinfacht haben, dass er sogar über eine App durchgeführt werden kann. Natürlich ist der Handel mit digitalen Optionen nicht nur ein europäisches Phänomen. Auch in den USA sind die binary options sehr beliebt. Bloß müssen Trader dort einige Hürden nehmen, bevor sie sie handeln können.

Zunächst ist da ihr Wohnort. Wer sich die Bedingungen einiger Broker schon mal angesehen hat, der hat vielleicht gesehen, dass sich Trader aus den USA nicht bei jedem Broker registrieren oder Teile des Angebotes nicht nutzen können. Hinzu kommt, dass es zwei Organisationen gibt, die für die Regulierung in den USA zuständig sind, nämlich die National Futures Association und die Commodity Futures Trading Commission .

Beide Organisationen haben keine einheitliche Regulierung in den USA verabschiedet.

Ein Umstand der die Arbeit der Broker erheblich erschwert. Daraus lässt sich ableiten, dass viele Broker einen Sitz außerhalb der USA bevorzugen. Denn in den USA gibt es nur noch einen sogenannten binary options broker . Die Rede ist von NADEX. Allerdings ist NADEX eher ein Broker für professionelle Trader, die viel Erfahrung haben.

Wer denn Broker dennoch einmal testen will, kann das ganz einfach mit dem binary options demo account von NADEX tun.

Die meisten Broker sind in Europa von der Cysec reguliert

Trader, die in den USA ihren Wohnort haben, sehen sich also mit zwei Problemen konfrontiert. Erstens gibt es nur einen einzigen Broker und damit keine wirkliche Anbieter Auswahl, und zweitens können sie das Angebot mancher Broker, die ihren Sitz in Europa haben nicht oder nur teilweise wahrnehmen. Darum müssen sie erst einen geeigneten Broker finden, bevor sie mit dem Handel beginnen können. Die Gesetzeslage in Europa ist da viel simpler. Viele Broker haben ihren Sitz in Zypern und werden von der Cysec reguliert, wobei Cysec eine Abkürzung für die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde ist.

Vielen Brokern mag dieser Umstand zunächst nicht vertrauenswürdig vorgekommen sein, mittlerweile gibt es aber nur noch wenige Broker, die nicht von der Cysec reguliert werden. Auch der wohl beliebteste Broker BDSwiss, der hierzulande vielen Menschen auch aus der TV Werbung bekannt ist und weltweit über 500.000 Tradern sein Angebot zur Verfügung stellt, wird von der Cysec reguliert.

Es gibt aber auch in Europa ein paar Ausnahmefälle unter den Brokern. Einige unterliegen auch der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Des Weiteren sind einige Broker von der Financial Conduct Authority (FCA) reguliert. Diese Behörde ist zum Beispiel dann zuständig, wenn sich Trader aus dem Vereinigten Königreich von Großbritannien registrieren.

Der Handel mit binären Optionen ist also keineswegs etwas, was nur unzureichend geregelt ist. Es überrascht sogar, dass es in den USA weniger Broker gibt als in Europa. Schließlich kommen die binären Optionen ursprünglich aus den USA.

Was bedeutet das für Trader?

Entscheidend ist in erster Linie der Wohnsitz der Trader. Wenn sie Ihren Wohnsitz in der EU haben, dürften sie keine Probleme haben, das Angebot der meisten Broker für binäre Optionen wahrzunehmen. Mehr können Sie auf weiofjwoiefj.com oder wuehfiweuff.com nachlesen.

Sie profitieren in vielen Fällen auch von der Einlagensicherung und den strengen EU Richtlinien, denen die Broker unterlegen.

Wenn sie allerdings in den USA wohnen und binary options handeln wollen, kann es schnell passieren, dass sie das Angebot entweder gar nicht oder nur bestimmte Teile davon nutzen können.

So sind zum unter anderem MT4 Hedging – Möglichkeiten und CFD´s für Trader aus den USA bei dem Broker Oanda nicht verfügbar.

Kurz um: Der Handel mit den binären Optionen stammt zwar aus den USA, er wird dort aber nur noch über einen Broker angeboten:NADEX. Hierbei handelt es sich um einen sogenannten binary options broker der aufgrund seines Angebotes eher für erfahrene Trader geeignet ist.

Diese Angebotsknappheit führt dazu, dass sich Trader aus den Vereinigten Staaten oft einen Broker mit Sitz in der EU aussuchen.
Nur müssen sie ab und an mit Nutzungsbeschränkungen rechnen. Einfacher haben es hingegen Trader aus Europa.

Sie können aus einer Vielzahl an Brokern wählen und profitieren in den meisten Fällen von der Regulierung durch die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde.