Lohnt sich 2017 noch ein Kleinkredit?

Ein Kleinkredit als Alternative zum Dispo

Viele Bankkunden ärgern sich sehr über die hohen Zinsen, die ihnen für die Inanspruchnahme des Überziehungskredites zum laufenden Girokonto von ihrer Hausbank jeden Monat in Rechnung gestellt werden. Dabei sind Zinssätze von 10 Prozent, manchmal sogar von über 15 Prozent keine Seltenheit. Jeder, der das nicht mehr hinnehmen möchte, kann sich auf www.asterix-international.de über eine Alternative zum Überziehungskredit informieren.

Denn statt den Dispo Kredit in Anspruch zu nehmen, kann man sich hier einfach einen geeigneten Kleinkredit aussuchen.

In dem Aktienportal www.aktienkaufen.tips kann sich jeder User darüber hinaus gründlich über allgemein Wissenswertes über Kleinkredite informieren.

Weitere Vorteile eines Kleinkredites gegenüber dem Dispo Kredit

kreditkarte
kreditkarte

Die Banken haben das Recht, jederzeit den Dispo Kredit zu kündigen oder den Überziehungsrahmen herab zu setzen. Von dieser Möglichkeit machen sie insbesondere dann Gebrauch, wenn der Kunde geringere Zahlungseingänge hat, wie dies zum Beispiel bei Arbeitslosigkeit der Fall ist. Dann muss der Kredit entsprechend zurückgeführt werden, was viele Kunden überfordert.

Dieses Risiko besteht bei einem Kleinkredit nicht: Solange die monatlichen Raten ordnungsgemäß bezahlt werden, besteht hier keinerlei Gefahr, dass das Kreditinstitut den Kleinkredit vorzeitig kündigt.

Außerdem sollte nicht vergessen werden, dass ein nicht in Anspruch genommener Dispo eine hervorragende finanzielle Reserve für echte Notfälle darstellt. Wer von diesen Vorteilen eines Kleinkredits profitieren möchte, kann übrigens ohne Probleme auch eine Umschuldung vornehmen.

Zu diesem Zweck wird einfach ein Kleinkredit aufgenommen, um mit der ausgezahlten Summe das Girokonto wieder auszugleichen.

Bonität und Zinssatz beim Kleinkredit

In der Regel beträgt diese nicht weniger als 500 Euro und nicht mehr als 5.000 Euro. Wie ein herkömmliches Konsumentendarlehen wird der Kleinkredit in gleich hohen monatlichen Raten zurück gezahlt.

Die Höhe der pro Monat zu leistenden Rate ist dabei abhängig von der Kreditsumme, von der Darlehenslaufzeit und vom Effektivzins, der für den Kredit vereinbart wurde. Auf Check24 finden Verbraucher Kleinkredite von verschiedenen Banken, die sich alle durch gute bis sehr gute Konditionen auszeichnen. Die Zinshöhe, die für ein Darlehen verlangt wird, bemisst sich nicht nur an der Höhe des Marktzinsniveaus für die entsprechende Kreditgattung.

Auch die Bonität des Kreditnehmers ist entscheidend für die Zinshöhe. Dabei gilt im Allgemeinen, je besser die Einschätzung der Kreditwürdigkeit eines Kunden ausfällt, desto geringer ist der Effektivzins, den er für ein Darlehen bezahlen muss. Natürlich bedeutet das im Umkehrschluss, dass bei schlechter Bonität ein relativ hoher Zins aufgebracht werden muss.

Die Prüfung der Bonität

Um die Kreditwürdigkeit eines Kunden möglichst zutreffend einschätzen zu können, nehmen die Banken vor der Vergabe eines Darlehens eine Überprüfung der Bonität vor. Dazu holen sehr viele deutsche Kreditinstitute eine Auskunft bei der Wirtschaftsauskunftei Schufa ein. Bei einem negativen Eintrag verweigern nicht wenige Banken kategorisch eine Darlehensvergabe. Doch auch mit vom Kunden anzugebenden Informationen zu seinen persönlichen und finanziellen Verhältnissen wird dessen Kreditwürdigkeit geprüft. Dazu gehören unter anderem Familienstand, ausgeübter Beruf und Höhe des monatlichen Einkommens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.